Flyer Design: was verkauft – was nicht?

Flyer haben – wie auf vielen Websites hinreichend beschrieben – enorm viele Vorteile: sie sind kostengünstig, schnell, flexibel, aktivierend, handlich, vielseitig einsetzbar, gut zu verteilen usw.. Und was ist mit dem Flyer Design? Das ist der Knackpunkt. Von dem Flyer Design hängt es ab, ob der Flyer überhaupt wahrgenommen wird. Oder sofort im Papierkorb landet. Gegen den zweiten Punkt können Sie etwas tun.

Flyer Design Tipps

Die Titelseite entscheidet über den weiteren Verbleib des Flyers: konzentrieren Sie sich hier auf eine (1) Aussage mit einem (1) konkreten Nutzen für den Kunden pro Flyer. Machen Sie es Ihrem Kunden einfach. Mit einem verständlichen Text und einem verständlichen Bildmotiv. Denken Sie daran: Bilder sind der emotionale Einstieg zum Thema. Der Text verkauft. Wenn Sie hier eine perfekte Kombination gefunden haben, erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit enorm, dass der Flyer weiter gelesen wird. (Ich gehe davon aus, dass Sie genau wissen, warum Sie einen Flyer erstellen und wo Sie sich Ihre Zielgruppe versteckt).

Schon viel erreicht!

In den meisten Fällen wird die Rückseite gelesen, bevor die Innenseiten gelesen werden. Sie ist also die zweitwichtigste Seite eines Flyers. Nehmen Sie bezug zu Ihrem Thema der Vorderseite und bieten Sie hier Möglichkeiten an, was Ihr Kunde tun soll: Anrufen, in den Laden kommen, den Messestand besuchen, Spenden, an einer Verlosung teilnehmen, Muster abrufen oder ähnliches. Die Kontaktdaten dürfen nicht fehlen. Wenn ein Flyer nicht in einem Prospekthalter ausgestellt wird, sondern liegt, kann es sein, dass er auf dem „Gesicht“ liegt. So wird dann die Rückseite zum Titel. Auch das gehört zu den Überlegungen beim Flyer Design.

Ist Ihr Kunde gefesselt? Liest er weiter.

Der Flyer wird aufgeklappt – der Blick wandert zuerst zur rechten, dann erst die linke Seite. Machen Sie mal einen Test. Ist so. Grund genug, die Produktvorteile auf die rechte Seite zu stellen. Wenn Sie hier überzeugen können, liest Ihr Kunde den komplett aufgeklappten Innenteil. Bitte beachten Sie: es sind drei Seiten, die sich für drei Themen eignen. Der Leser liest von links nach rechts. Bauen Sie die Innenseite wie eine schlüssige Argumentationskette auf. So ist der Flyer logisch.

Sie kennen nun die Reihenfolge, in der ein Flyer wahrgenommen wird. Dieses Wissen allein „verkauft“ sich jedoch nicht von allein.  Es fehlt noch die Idee für die Umsetzung. Wie das geht? Bitte lesen Sie hier weiter.

Kostenloser Werbecheck für Ihr Flyer Design

Wenn Sie mit Ihrem Flyer Design unsicher sind oder professionelle Unterstützung suchen, biete ich Ihnen einen kostenlosen Check für Ihren  Flyer an. Ganz konkret erhalten Sie von mir eine Beurteilung und ggf. Vorschläge zur Optimierung Der Flyer Check. Gerne berate ich Sie.